Über das Leben eines Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Es geht weiter voran

| stephan |

Für unsere zwei Toller- und zwei Labbi-Gespanne hieß das heutige Thema Einweisen. Die Schwerigkeit der Aufgaben sollte darin liegen, dass sowohl Markierungen als auch alte Voranpunkte zu Verleitungen wurden. Genau die richtigen Herausforderungen für Edison und mich, das kann man nicht häufig genug üben!

Aufgaben

1. Es werden drei Voranpunkte vorbereitet, die Thomas nacheinander einmal abläuft und dabei jeweils ein Geräusch an Ort und Stelle macht. Blind Nr. 1 liegt auf 8 Uhr in kurzer Entfernung an einer kleinen Birke, Blind Nr. 2 liegt auf 9 Uhr in mittlerer Distanz hinter einem Hügel und Blind Nr. 3 liegt auf 12 Uhr von allen am weitesten weg. Retrieve-Reihenfolge: 1 – 2 – 3

2. An den Punkten 1 und 3 aus Aufgabe 1 (8 und 12 Uhr) liegt je ein Vollblind. Thomas steht dazwischen und wirf eine Markierung auf 10 Uhr an einen Pfosten in mittellanger Entfernung (neuer Punkt Nr. 2), sprich rechts vom vorheringen 2. Voranpunkt . Retrieve-Reihenfolge: Blind Nr. 1 und 3, am Schluss die Markierung

3. An den Punkten 3 und 2 aus Aufgabe 2 (12 und 10 Uhr) liegt je ein Vollblind. Zuerst wird auf 6 Uhr eine Markierung an einen kahlen Baum geworfen, dann noch eine auf 7 Uhr hinter eine eng zusammenstehende Minibaumgruppe. Retrieve-Reihenfolge: gegen den Uhrzeigersinn, d.h. zuerst die beiden Blinds auf 12 und 10 Uhr, danach die beide Markierungen auf 7 und 6 Uhr

4. Es liegen drei Vollblinds an den selben Stellen wie aus Aufgabe 1, sprich auf 8, 9 und 12 Uhr. Thomas wirft eine Markierung auf 6 Uhr. Retrieve-Reihenfolge: Blinds auf 8, 9 und 12 Uhr, danach das Mark auf 6 Uhr

Fazit

Das heutige Fazit fällt sehr kurz aus. Ich musste Edison kein einziges Mal korrigieren. Er hat sich auch nicht verleiten lassen und ist wie an der Schnur voran gelaufen. Ich habe mich sehr gefreut und bin mächtig stolz auf meinen roten Flitzer! :)