Über das Leben eines Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Genetische Tests – eine ganz neue Welt

Die Idee Edison zum Deckrüden zu machen wird nun immer konkreter. Dafür waren wir heute mit ihm beim Doc, um ihm 2ml EDTA-stabilisiertes Vollblut abnehmen zu lassen. Dieses wird dann an die Firma Generatio nach Heidelberg geschickt, die die entsprechenden Gentests in Zusammenarbeit mit den Laboren Optigen und LABOKLIN durchführen. Für die Zuchtzulassung im DRC ist es notwendig ein DNA Profil zu erstellen und den Hund auf Progressive Retinaatrophie (PRA) zu testen. Darüber hinaus haben wir uns entschlossen Tests auf Collie Eye Anomaly (CEA), Degenerative Encephalopathy (DEN) und Juvenile Addison Disease (JADD) gleich mitzumachen. Für die beiden zuletzt genannten muss man sich allerdings an die in den USA sitzende OFA wenden. Aber alles kein Problem, da hierfür kein Blut sondern lediglich Speichel von Nöten ist. Man erhält dementsprechend ein Test-Kit für den Abstrich, den man selbst durchführen kann. Diesen schickt man daraufhin einfach wieder zurück und erhält ein paar Wochen später bequem seine Ergebnisse per E-Mail, die man wiederum an den DRC weiterleitet. Nun heißt es also Daumen drücken. Wenn alles gut geht, sollten wir in ca. einem Monat mehr wissen. Auch wenn diese zusätzlichen Tests alles in allem sicher nicht ganz billig sind, so sind wir der festen Überzeugung, dass sie bei der Entscheidung für zukünftige Verpaarungen eine wichtige Grundlage darstellen.