Über das Leben eines Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Zweieraufgaben

| stephan |

Da ich letzte Woche in Chemnitz war und ich deshalb nicht am üblichen Dummytraining teilnehmen konnte, hatte ich Thomas darum gebeten eine Woche später in einer anderen Gruppe mitmachen zu dürfen. Ich hatte Glück. Durch eine Absage wurde ein Platz frei, so dass ich mit Edison heute auf Dummyjagd gehen konnte. Zu meiner Freude gesellte sich Katja mit Elli zu uns. Wir durften heute alle von Thomas gestellten Aufgaben gemeinsam lösen.

1. Zwei Teams, die nebeneinander stehen schauen einer Markierung zu. Nun dreht sich das erste Gespann um 180° und schickt den Hund zweimal in die Suche drei Meter vor sich. Im Anschluss darf Team Nr. 2 die Markierung arbeiten. Danach gibt es einen Positionswechsel und das ganze wird erneut durchgespielt.

2. Ähnlich wie Aufgabe 1, nur dieses Mal gibt es eine andere Startposition und ein anderes Suchengebiet. Die Reihenfolge sieht wie folgt aus: Team 1 holt ein Dummy aus der Suche, dann darf Team 2 die Markierung arbeiten und im Anschluss holt Team 1 nochmal einen Dummy aus der Suche. Danach gibt es wieder den Positionswechsel.

3. Zwei Teams schauen einer Doppelmarkierung zu, die über Kreuz gearbeitet werden soll. Im Anschluss gibt es wieder einen Positionswechsel.

4. Zwei Teams schauen einer Doublette zu, bei der die Hunde die Fallstelle nicht einsehen können. Team 1 arbeitet den ersten Dummy, Team 2 den zweiten. Danach Positionswechsel und das ganze noch einmal.

Fazit

In der ersten Aufgabe hat man gesehen, was passiert, wenn vorher ein Rüde ins Suchengebiet gepiselt hat. Alle Rüden im Anschluss inkl. Edison fangen an zu schnüffeln und pinkeln drüber, sprich Ablenkung pur. Aus diesem Grund gehe ich nach jeder Aufgabe mit Edison kurz vom Trainingsgelände, damit er sich vorher erleichtern kann. Schön, dass Thomas das generell einmal angesprochen hat. Darüberhinaus bin ich immer mal wieder geflasht, wie gut Edison eigentlich die Dummies markieren kann. Speziell bei den beiden letzten Aufgaben hätte man es nicht besser machen können. Dabei freue ich mir immer ein Loch in den Bauch, wenn er mir stolz den Dummy zum Ausgeben präsentiert. :)